Brustvergrößerung – Kärnten/Österreich Dr. Lisborg

Eine volle und wohlgeformte Brust gilt seit jeher als Schönheitsideal bei Frauen. Aus diesem Grund ist es naheliegend, dass die Vergrößerung der weiblichen Brust zu den beliebtesten Eingriffen der ästhetischen Chirurgie zählt. Eine Brustoperation wird jedoch nicht ausschließlich zum Zwecke einer Vergrößerung der Brust durchgeführt, viele Frauen entscheiden sich für eine Brustvergrößerung, um Asymmetrien oder weniger attraktive Brustform zu kompensieren und im gleichen Zuge etwaige Verformungen der Brust zu korrigieren.

Im Zentrum für Ästhetische Chirurgie in Klagenfurt am Wörthersee in Kärnten wird jeder Eingriff an individuelle Bedürfnisse angepasst, die im Rahmen eines persönlichen Beratungsgesprächs festgelegt werden. Der in Österreich sowie international ausgebildete Dr. Peter Lisborg legt dabei größten Wert auf modernste medizinische Standards, um das bestmögliche Ergebnis für seine Patientinnen zu erzielen. Zu den gängigsten Brustvergrößerungs-Methoden zählen die Vergrößerung der Brust mit Implantaten sowie die Brustvergrößerung mit Eigenfett.

Welche Möglichkeiten einer Brustvergrößerung gibt es?


Aufbau mit Brustimplantaten

Bei der operativen Brustvergrößerung durch Implantate gibt es verschiedene Techniken der Schnittführung. Dr. Peter Lisborg hat bei international stattfindenden Workshops durch den jahrelangen Erfahrungsaustausch mit ästhetischen Chirurgen aus aller Welt die besondere Technik des Einsetzens von Brustimplantaten über den Brustwarzenhof mittels eines sehr kleinen Schnittes kennengelernt. Über die Jahre hat er diese spezielle Technik mit minimalen Narben für seine Patientinnen weiterentwickelt. Von dieser Erfahrung können auch Sie profitieren.

KEIN T-SCHNITT
KEIN langer SCHNITT unter der Brust
KEIN langer SCHNITT in der Achselhöhle

Brustvergrößerung mit Implantaten


Wie funktioniert eine Brustvergrößerung mit Implantaten?

Dr. Peter Lisborg führt bei Brustvergrößerungen einen kleinen Hautschnitt entlang des Warzenhofes durch. Hinter dem Brustmuskel wird eine Art Tasche gebildet, in die das Brustimplantat eingelegt wird. Nach dem Einsetzen wird die Wunde vernäht und ein spezieller BH mit Gurt angepasst. Dieser sollte über mehrere Wochen getragen werden.

Durch die Einlage des Implantates unter den Brustmuskel sieht die Brust natürlich geformt aus und fühlt sich nach einer gewissen Zeit natürlich weich an. Für die Brustvergrößerung werden hochwertige Implantate verwendet, die mit einem kohäsiven Gel gefüllt sind. Diese sind auslaufsicher und behalten ihre Form. Grundsätzlich gilt es hier auch die Stärke des Brustmuskels zu beachten, um das Brustimplantat an der optimalen Lage einzusetzen.

Dr. Peter Lisborg ist auf dem Gebiet der Brustvergrößerung ein sehr erfahrener Chirurg und verfügt über das nötige Fingerspitzengefühl, wie auch ästhetisches Gespür für sensible Eingriffe dieser Art.

Ein positiver Seiteneffekt nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten betrifft die Mammographie-Untersuchungen. Da das Brustgewebe beim Eingriff nach vorne geschoben wird, sind hier genauere Untersuchungsergebnisse zu erwarten. Sollten die Brustwarzen asymmetrisch sein oder leicht senkend, kann mit der Augmentation eine Nippel-Korrektur durchgeführt werden. In allen Fällen ist eine exakte Analyse von Patientenwunsch, Patientenanatomie und chirurgischer Möglichkeiten absolut notwendig.


Wie lange dauert die Genesung nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten?

Bei einer Brustvergrößerung mit Implantaten beschreiben die Patienten einen leichten Druckschmerz über ca. eine Woche. Der speziell angepasste Stütz-BH und Gurt sollte bis zu drei Wochen getragen werden. Diese Zeitdauer ist abhängig vom Implantat und wie schnell dies seine gewünschte Position einnimmt. Es ist darauf zu achten, dass sportliche Aktivitäten sowie schwere körperliche Tätigkeiten für bis zu sechs Wochen zu vermeiden sind. Durch die Verwendung von selbstauflösenden Nähten ist keine Nahtentfernung notwendig. Eine erste Kontrolle findet, falls nicht anders verordnet, nach drei Wochen statt. Zusätzlich sollte eine jährliche Kontrolle durchgeführt werden. Ausführliche Informationen über die Zeit nach Ihrer Brustvergrößerung erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.




Vergrößerung der Brust mit Eigenfett im PKLP Ästhetikzentrum Klagenfurt/Kärnten

Lipotransfer ist eine absolute Revolution in der ästhetischen Medizin. Bei diesem Verfahren wird Fett aus Bereichen abgesaugt, in denen es unerwünscht ist, um es in weiterer Folge an anderer Stelle zur ästhetischen Gestaltung zu transferieren. Es ermöglicht also Ihr Dekolleté durch Ihr körpereigenes Gewebe voller und attraktiver zu formen und ist somit eine echte Alternative zum Aufbau mit Brustimplantaten. Weitere Vorteile einer Vergrößerung der Brüste durch Eigenfetttransplantation sind das natürliche Aussehen, das Fehlen von frei sichtbaren Narben sowie eine hohe Diagnosesicherheit bei Mammographien.


Wie funktioniert eine Brustvergrößerung mit Eigenfett?

Im ersten Schritt wird die Fettabsaugung in den angezeichneten problematischen Körperpartien durchgeführt und die so gewonnenen Fettzellen aufbereitet. Danach erfolgt die Einbringung der Zellen mittels Injektion in die Brust. Auf diese Art kann Ihre Brust um ein bis zwei Körbchengrößen vergrößert werden. Das Fett, das nach einer Fettabsaugung verbleibt, ist das beste Implantat, das der Körper bekommen kann, da es sich um körpereigene Zellen handelt, die der Körper somit problemlos annimmt.

Brustvergrößerung - im Gespräch mit Dr. Lisborg


Wie gestaltet sich die Nachbehandlung bei einer Eigenfett Brustvergrößerung?

Es können Schwellungen und Blutergüsse (blaue Flecken) auftreten, die sich nach zwei bis drei Wochen wieder auflösen und im Alltag nicht behindern. Die Empfindung nach der Operation gleicht dem eines Muskelkaters und hält für einige Tage an. Die äußere Abheilung ist meist nach vier Wochen abgeschlossen, der Heilungsprozess im Körper kann bis zu sechs Monate andauern. Nach dem Eingriff wird ein Kompressionsmieder angepasst, das für mehrere Wochen getragen werden sollte. Ausführliche Informationen über die Zeit nach Ihrer Eigenfetttransplantation erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum in Klagenfurt.


Welche Risiken können bei einer Brustvergrößerung auftreten?

Die Risiken eines Brustaufbaues im PKLP Ästhetikzentrum sind äußerst gering. Trotzdem möchten wir Sie gerne über mögliche ungewollte Reaktionen Ihres Körpers aufklären. Ausführliche Informationen über die Risiken Ihrer Brustvergrößerung erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.


Was kostet eine Brustvergrößerung in Kärnten?

So einzigartig, wie jeder Mensch ist, so individuell auf ihn zugeschnitten muss auch die jeweilige Behandlung sein. Dementsprechend unterschiedlich können sich die Preise gestalten. Gerne informieren wir Sie ausführlich über die Preisgestaltung für Ihre ganz persönliche Behandlung sowie vorhandene Finanzierungsmöglichkeiten mittels unseres Partners bei Ihrem Beratungsgespräch im PKLP Ästhetikzentrum in Klagenfurt, Kärnten/Österreich.