Besenreiser

Makellos schöne und gesunde Beine – mit einer Laserbehandlung in stressfreiem und diskretem Ambiente wird Ihnen dieser Wunsch im PKLP Ästhetikzentrum erfüllt.

Besenreiser sind eine Erkrankung der Beinvenen. Es handelt sich um kleine bis mittlere erweiterte Venen an den Beinen, sie liegen direkt unter der Hautoberfläche und sind damit sichtbar. Aus Erfahrung wissen wir, dass dies von vielen als kosmetisch störend empfunden wird.

Der Grund für das Auftreten von Besenreisern liegt in einer oft anlagebedingten Bindegewebsschwäche, die durch äußere Einflüsse (wie z.B. Schwangerschaften, stehender Beruf) noch begünstigt wird. Häufig sind neben den kleinen, oberflächlichen Beinvenen (Besenreiser) auch die größeren, tiefen Beinvenen (Krampfadern) von der Erkrankung betroffen. Krampfadern stellen nicht nur ein kosmetisches, sondern in Spätstadien auch ein gesundheitliches Problem dar.

Eine Venen-Untersuchung mit Farbduplex-Ultraschall sollte der erste Schritt sein, um ein ernsthaftes Venen-Problem auszuschließen. Natürlich besprechen wir dies und das angemessene weitere Vorgehen gerne gemeinsam mit Ihnen bei einem ersten Beratungsgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.

Verfahren

Durch das Laserlicht wird die Innenwand der Blutgefäße geschädigt. Das Blut in den Gefäßen gerinnt und die Gefäßwand verklebt, sodass kein Blutdurchfluss mehr möglich ist. Das Blutgefäß wird vom Körper um- und abgebaut. Dieser Um- und Abbauprozess kann zwischen einem und sechs Monate dauern.

Die Lichtenergie durchdringt die Haut und hinterlässt normalerweise keine Schäden auf der Haut. Auf dem Weg durch die Haut gibt der Laser jedoch Wärme ab, wodurch eine thermische Hautreaktion entstehen kann. Deshalb ist es sinnvoll, die behandelte Haut danach sehr gut zu kühlen. Dies lindert die Reizung und Rötung der behandelten Hautareale.

In der Regel müssen mehrere Sitzungen durchgeführt werden. Zwischen den Behandlungen ist ein Abstand von 4 bis 8 Wochen einzuhalten.

Durch die Behandlung wird allerdings nicht die Ursache der Gefäßveränderung behandelt. Bei entsprechender Veranlagung können immer wieder neue Gefäße auftreten, die man jedoch jederzeit nachbehandeln kann.

Die Behandlung an den Beinen dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden.


Genesung Nachbehandlung

Um die betroffenen Hautareale zu schonen ist es wichtig, sie vor unmittelbarer Sonnenbestrahlung 2 Wochen vor und nach der Behandlung zu schützen.

Nach der Behandlung wird ein Stützstrumpf angepasst. Dieser sorgt für eine bessere und schnellere Abheilung der behandelten Hautsegmente.

Nach der Behandlung kann eine leichte Rötung für ca. 48 Stunden auftreten, die man mittels leichter Kühlung behandeln kann.

Ausführliche Informationen über die Zeit nach Ihrer Laserbehandlung erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.


Risiken

Die Risiken einer Laserbehandlung im PKLP Ästhetikzentrum sind äußerst gering. Trotzdem möchten wir Sie gerne über mögliche ungewollte Reaktionen Ihres Körpers aufklären.

Nach der Behandlung kann eine leichte Rötung für ca. 48 stunden auftreten.

Von Laserbehandlungen sollte man absehen bei: Schwangerschaft, akuter Epilepsie (Anfälle könnten durch den Laser-Blitz ausgelöst werden), Herzschrittmachern.

Ausführliche Informationen über die Risiken Ihrer Laserbehandlung erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.


Kosten

So einzigartig, wie jeder Mensch ist, so individuell auf ihn zugeschnitten muss auch die jeweilige Behandlung sein. Dementsprechend unterschiedlich können sich auch die Preise gestalten.

Gerne informieren wir Sie ausführlich über die Preisgestaltung für Ihre ganz persönliche Behandlung sowie mögliche Finanzierungsmöglichkeiten mittels unseres Partners bei Ihrem Beratungsgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.