Augenliedkorrektur / Brauenchirurgie

Die Augen werden nicht umsonst auch „Fenster zur Seele” genannt und nichts bleibt so lange in schöner Erinnerung als ein Blick in strahlende jugendliche Augen.

Verfahren

Oberlidstraffung
Im ersten Schritt erfolgt die Anzeichnung des zu entfernende Hautüberschusses in der Lidfalte.
Danach werden die zu behandelnden Areale mit einer Lokalanästhesie betäubt, wodurch sich der Patient in einem leichten Dämmerschlaf befindet. Der Hautüberschuss wird nun operativ entfernt und – sofern notwendig – wird in diesem Schritt auch überschüssiges Fettgewebe entnommen. Es kann nun die Augenbraue an der Knochenhaut befestigt werden, um dadurch ein späteres Absinken zu verhindern. Zum Abschluss werden die Wundränder mit feinsten Nähten verschlossen.

Unterlidstraffung
Wie bei der Oberlidstraffung erfolgt auch hier die Anzeichnung des zu entfernenden Hautüberschusses. Danach werden die zu behandelnden Areale mit einer Lokalanästhesie betäubt und der Patient dadurch in einen leichten Dämmerschlaf versetzt.
Ist die Haut am Unterlid stark erschlafft, werden Haut und Muskel parallel zur Lid-Kante durchtrennt und im selben Schritt auch etwaiges Fettgewebe abgetragen. Der Augenlidmuskel wird an der Knochenhaut der Augenhöhle befestigt und die operierte Region schließlich mit feinsten Nähten verschlossen.

Augenbrauenchirurgie
Dr. Lisborg setzt hierbei den Schnitt in der Haaransatzlinie der oberen Gesichtshälfte, um danach Haut und Fettgewebe bis zu den Augenbrauen von der Muskelschicht zu lösen und anzuheben. Überschüssige Haut wird entfernt, bevor der Chirurg die Naht ohne Spannung schließt. Nach dem Eingriff wird die entstandene Narbe von den Haaren verdeckt und ist somit nicht sichtbar.

Entfernung der Tränensäcke
Liegt eine nicht allzu große Erschlaffung der Haut in dieser Region vor, bietet es sich an, Fettgewebe von der Innenseite des Lides durch Einschnitte oder durch die Mithilfe eines Laserverfahrens zu entfernen. Tiefe Augenringe können im selben Schritt mit diesem entnommenen Fettgewebe aufgepolstert werden.


Genesung Nachbehandlung

Auftretende Schwellungen im Augenbereich sind bis zu zehn Tagen völlig normal. Lymphdreinagen und häufiges Kühlen der behandelten Areale werden empfohlen.
Sollten die verwendeten Nähte nicht selbstauflösend sein, werden diese nach fünf Tagen entfernt.

Ausführliche Informationen über die Zeit nach Ihrer Augenliedkorrektur bzw. Brauenchirurgie erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.


Risiken

Die Risiken dieser Behandlungen im PKLP Ästhetikzentrum sind äußerst gering. Trotzdem möchten wir Sie gerne über mögliche ungewollte Reaktionen Ihres Körpers aufklären.

Ausführliche Informationen über die Risiken eines Fadenliftings erhalten Sie selbstverständlich bei unserem gemeinsamen Erstgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.


Kosten

So einzigartig, wie jeder Mensch ist, so individuell auf ihn zugeschnitten muss auch die jeweilige Behandlung sein. Dementsprechend unterschiedlich können sich auch die Preise gestalten.

Gerne informieren wir Sie ausführlich über die Preisgestaltung für Ihre ganz persönliche Behandlung sowie mögliche Finanzierungsmöglichkeiten mittels unseres Partners bei Ihrem Beratungsgespräch im PKLP Ästhetikzentrum.